Vielen Dank für Ihr Interesse an Korn Healthcare Law, Kanzlei für Gesundheitsrecht.

Frau Rechtsanwältin Henrike Korn ist Gründerin der Kanzlei. Sie berät und vertritt bundesweit im Gesundheitswesen kompetent und engagiert im Bereich des Medizinrechts sowie im angrenzenden Versicherungsrecht und Sozialrecht.  

Einer ihrer Schwerpunkte liegt im Arzthaftungsrecht, sowohl hinsichtlich der Prozessführung als auch bei der Suche nach außergerichtlichen Lösungen. Durch ihre betriebswirtschaftliche Qualifikation als „Master of Business Administration (MBA) im International Hospital & Healthcare Management“ verfügt sie zudem über betriebswirtschaftliche und strategische Kenntnisse, um  bei der Optimierung Ihres Risiko- und Fehlermanagements qualifizierte Unterstützung leisten zu können.

Darüber hinaus hat Frau Korn sich im Bereich des Vertragsarztrechts spezialisiert und gestaltet die Gründung oder Umstrukturierung Ihrer Arztpraxis oder Ihres Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ). Dazu gehört auch das Führen von Nachbesetzungsverfahren von der Antragstellung beim Zulassungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) bis zum Rechtsmittelverfahren vor dem Berufungsausschuss der KV.

Auch die Beratung und Vertretung in berufsrechtlichen Angelegeheiten der Heilberufler gehört zu dem Leistungsportfolio von Frau Korn.

Frau Korn widmet sich ferner der Gestaltung von Kooperationsverträgen, wie z. B. im Rahmen der amulant-spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) und der Verhandlung von Palliativ-Rahmenverträgen (AAPV und SAPV) mit den Kostenträgern. Ihre langjährige Erfahrung auf dem Gebiet des Vertragsrechts sowie ihre Ausbildung als Mediatorin im Gesundheitswesen macht sie zu einer geschickten und erfolgreichen Verhandlerin.

Mithilfe von engen und bewährten Kooperationen mit anderen Fachdisziplinen des Rechts, insbesondere des Steuerrechts, des Arbeitsrechts und des Strafrechts, können Ihnen umfassende Gestaltungskonzepte aus einer Hand angeboten werden.

Mit ihrer Zusatzqualifikation als zertifizierte Mediatorin kann Frau Korn bei innerbetrieblichen Konflikten, bei Konflikten mit Kostenträgern oder auch bei Konflikten zwischen Ärzten und Patienten oftmals eine Mediation als alternative Form der Streitbeilegung anbieten.

Die hohe Beratungsqualität belegt das durch die Bundesrechtsanwaltskammer verliehene Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“. Eine solche „Lizenz“ erhalten ausschließlich Anwälte und Anwältinnen, die innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren eine bestimmte Anzahl juristischer Fortbildungsmaßnahmen, Veröffentlichungen oder Prüfertätigkeit nachweisen können.

Frau Korn hat in Münster, Hamburg und Paris studiert und war sieben Jahre als Syndikusanwältin und Mandatarvertreterin des Bundes in Hamburg und Paris tätig, bevor sie ihre eigene Kanzlei gründete.

Ihre interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten und Krankenhausgeschäftsführern aus aller Welt während ihres zweijährigen MBA-Studiums sieht Frau Korn als Bereicherung an, insbesondere im Hinblick auf die unterschiedlichen Denk- und Herangehensweisen der verschiedenen Fachdisziplinen vor interkulturellem Hintergrund.

Frau Korn ist gefragte Referentin auf Kongressen, ärztlichen Fachtagungen und ärztlichen sowie pflegerischen Fortbildungsveranstaltungen zu ausgewähltem Spezialthemen des Medizinrechts. Darüber hinaus veröffentlicht sie regelmäßig rechtliche Fachbeiträge in juristischen und medizinischen Zeitschriften. Sie ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltsvereins, der Deutschen Gesellschaft für Kassenarztrecht sowie im Verein Rechtsanwälte im Medizinrecht eV.

Durch ihr soziales, ehrenamtliches Engagement als Gründerin und Vorstandsvorsitzende der Kopf-Hals-Tumorstiftung, die sich in erster Linie für Prävention von Kopf-Hals-Krebserkrankungen und Unterstützung der Selbsthilfe einsetzt, ist sie bestens mit den aktuellen Problemen der Versorger und der Patienten vertraut und hat eine sehr große Nähe „zur Praxis“.

Englisch und Französisch beherrscht Frau Korn verhandlungssicher.